Zurück zur Startseite Boemighausen.de

 

Springen Sie direkt:



- A +

Seefest in Bömighausen mit Spiel ohne Grenzen

Auch in diesem Jahr hatte der Wettergott ein einsehen mit den Bömighäusern. Trotz relativ schlechter Vorhersagen spielte das Wetter letztendlich auch in diesem Jahr mit. Trocken und warm lautete das Fazit des Samstags. So konnten sich die Organisatoren der Freiwilligen Feuerwehr und des Schützenvereins über zahlreiche Besucher freuen, die das Anbot des Grillstandes und die gepflegten Getränke gut nutzten. Auf besondere Attraktionen wurde 2014 einmal verzichtet, für das nächste Jahr gibt es schon Pläne, die aber noch reifen müssen.

Der Grundsanierte Kleinsee, den in den letzten Wochen schon sehr viele Besucher zum Baden und zur Erholung nutzten, bot die Kulisse für einen gelungenen Festauftakt.
Die Eröffnung des Festes, wie immer durch die Geschützgruppe der St. Barbara aus Korbach, erfolgte pünktlich um 18:00 Uhr. Schützenkönig Hermann Schulze durfte die Kanone der St. Barbara zum Startschuss zünden. Damit konnte das "Seefest" 2014 beginnen. Bei gepflegten Getränken und gegrillten Spezialitäten fühlten sich viele aus der Umgebung angereiste Festbesucher, Feriengäste  und viele Bömighäuser am schönen Kleinsee in Bömighausen sehr wohl.  Einige hielten es sogar bis in den frühen Morgen aus.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Geschützgruppe St. Barbara, die es sich, trotz vieler Termine, auch in diesem Jahr nicht nehmen ließ zur Eröffnung und auch im Verlauf des Abends ihre Kanone zu zünden.

Der Sonntagmorgen begann mit einem "Feldgottesdienst", den auch in diesem Jahr Pfarrer Dr. Nissen aus Korbach in Vertretung des leider erkrankten Pfarrer Bäcker gestaltete. Dem wünschen wir an dieser Stelle alles Gute zu einer baldigen Genesung.  Die musikalische Unterstützung des Gottesdienstes übernahm  Klaus Nordheim. Nach einem gemeinsamen Frühstück begann das "Spiel ohne Grenzen" mit 9 Mannschaften aus der Umgebung und aus Bömighausen. 
Die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr aus Bömighausen hatte viele Spiele, darunter auch wiederum einige neue, bestens vorbereitet. Spielleiter Hermann Schulze führte die Mannschaften während der Spiele durch das Programm und sorgte  für die nötigen Informationen bei den Zuschauern.  Wie schon am Samstagabend, hatten die Helferinnen und Helfer von Schützenverein und Feuerwehr auch am Sonntag für beste Verpflegung gesorgt.
Leider spielte das Wetter am Ende nicht mehr mit, kurz vor Ende des „Spiel ohne Grenzen“ begann es kurz aber heftig zu regnen.  Die meisten Besucher hielten aber trotzdem aus und ließen sich von dem Regenschauer nicht vertreiben.
Dank gilt allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Seefestes mitgewirkt haben.  /Ück.

Inhaltverzeichnis
topJump