Zurück zur Startseite Boemighausen.de

 

Springen Sie direkt:



Lehrgänge auf Kreisebene 2018

Teilnahmevoraussetzungen

für Feuerwehrlehrgängen auf Kreisebene im Landkreis Waldeck-Frankenberg.


Die Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen ist, zusammen mit der Anmeldung, zu belegen. Teilnehmer
die die untengenannten Voraussetzungen nicht erfüllen werden nicht einberufen oder (wenn sie als
Ersatzteilnehmer bei Lehrgangsbeginn erscheinen) wieder nach Hause geschickt.

Truppmannausbildung Teil 1, (Grundausbildungslehrgang)

a) Angehörige von Einsatzabteilungen werden mit Vollendung des 17. Lebensjahres zum Grundlehrgang
zugelassen, wenn:
· sie eine Ausbildung in „Erster Hilfe" (min. 9 Stunden, nicht älter als 2 Jahre) nachweisen können.


b) Angehörige der Jugendfeuerwehren können mit Vollendung des 16. Lebensjahres zum Grundlehrgang
zugelassen werden, wenn:


· sie eine Zugehörigkeit zur Jugendfeuerwehr von mindestens zwei Jahren nachweisen können,
· sie die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erworben haben,
· die Zustimmung der Leiterin oder des Leiters der Feuerwehr (SBI/GBI) vorliegt,
· die Erziehungsberechtigten der Teilnahme am Grundlehrgang und dem Zwei-Jahres-Programm in der
Einsatzabteilung schriftlich zustimmen und
· sie eine Ausbildung in „Erster Hilfe" (min. 9 Stunden, nicht älter als 2 Jahre) nachweisen können.


c) Alle übrigen Angehörigen der Jugendfeuerwehren können zur Teilnahme am Grundlehrgang zugelassen
werden, wenn:


· sie im Quartal des Abschlusses des Grundlehrgangs das 17. Lebensjahr vollenden,
· die Zustimmung der Leiterin oder des Leiters der Feuerwehr (SBI/GBI) vorliegt.
· sie eine Ausbildung in „Erster Hilfe" (min. 9 Stunden, nicht älter als 2 Jahre) nachweisen können.

Zum Lehrgang „Sprechfunker":

kann zugelassen werden, wer:· die Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) erfolgreich abgeschlossen und
· die Verpflichtungserklärung nach § 1 Abs. 1-3 Verpflichtungsgesetz unterzeichnet hat.
· Der Sprechfunklehrgang soll vor den Lehrgängen Atemschutzgeräteträgerlehrgang und dem
Maschinistenlehrgang abgeschlossen sein.


Lehrgang „Maschinisten":

Zum Lehrgang "Maschinisten"kann zugelassen werden, wer: 


· die Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) hat und
· im Besitz der jeweils erforderlichen Fahrerlaubnis für die betreffende Fahrzeugklasse (min. B oder 3) ist
· und das 18. Lebensjahr vollendet hat.
· Der Abstand zwischen Grundlehrgang und Lehrgang „Maschinisten" und muss mindestens 1 Jahr
betragen· Der Sprechfunklehrgang soll vor dem Lehrgang „Maschinisten" abgeschlossen sein.

Zum Lehrgang „Techn.Hilfel. u. Brandbekämpf. bei Bahnunfällen I"

Zum Lehrgang „Techn.Hilfel. u. Brandbekämpf. bei Bahnunfällen I" kann zugelassen werden, wer:


· die Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) und
· die Truppmannausbildung Teil 2 (min. 80 Stunden standortbezogene Kenntnisse in zwei Jahren)
   erfolgreich abgeschlossen hat.·

Der Abstand zwischen Grundlehrgang und Techn.Hilfel. u. Brandbekämpf. bei Bahnunfällen I und muss
mindestens 2 Jahre betragen.

Stand: 04.10.2017

 

 

Lehrgang „Lehrgang Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall"

Zum Lehrgang Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall kann zugelassen werden, wer:


· die Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) und
· die Truppmannausbildung Teil 2 (min. 80 Stunden standortbezogene Kenntnisse in zwei Jahren)
  erfolgreich abgeschlossen hat.

· Der Abstand zwischen Grundlehrgang und Lehrgang Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall muss
mindestens 2 Jahre betragen.

 

Lehrgang „Truppführer":

Zum Truppführerlehrgang kann zugelassen werden, wer:


· die Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) und
· die Truppmannausbildung Teil 2 (min. 80 Stunden standortbezogene Kenntnisse in zwei Jahren)
erfolgreich abgeschlossen hat.
· Der Abstand zwischen Grundlehrgang und Truppführerlehrgang muss mindestens 2 Jahre betragen.
· Im Rahmen der Truppmannausbildung sollen der Sprechfunklehrgang und der Atemschutzgeräteträgerlehrgang
absolviert werden.

 

Lehrgang „Atemschutzgeräteträger":

Zum Atemschutzgeräteträgerlehrgang kann zugelassen werden, wer:


· die Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) erfolgreich abgeschlossen und
· die Tauglichkeit durch eine Arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung nach Grundsatz G 26.3
(Bescheinigung nicht älter als 12 Monate) nachweist
· und das 18. Lebensjahr vollendet hat.
· Der Sprechfunklehrgang soll vor dem Atemschutzgeräteträgerlehrgang abgeschlossen sein

 

Lehrgang „Atemschutzgeräteträger II" (CSA):

Zum Atemschutzgeräteträgerlehrgang II (Tragen von Chemikalienschutzanzügen) kann zugelassen werden, wer:


· den Atemschutzgeräteträgerlehrgang erfolgreich abgeschlossen und
· die Tauglichkeit durch eine Arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung nach Grundsatz G 26.3
(Bescheinigung nicht älter als 12 Monate) nachweist.

 

Atemschutzstreckendurchgänge:

Voraussetzungen: Zu einer Belastungsübung in der Atemschutzübungsanlage kann zugelassen werden, wer:

 

· den Lehrgang Atemschutzgeräteträgerlehrgang erfolgreich abgeschlossen und
· die Tauglichkeit durch eine Arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung nach Grundsatz G 26.3
  nachweist.

 

Stand: 17.10.2017

Alle Pläne findet ihr hier zum herunterladen.

topJump
Feuerwehrtermine
23.10.2019

Übungsabend der Freiwilligen Feuerwehr Bömighausen

am 23. Oktober 2019 im Feuerwehrgerätehaus ab 19.00 Uhr
Immer mittwochs findet unser Dienstabend statt. In der Regel alle vierzehn Tage. Sie können alle Termine, auf unserem Dienstplan nachlesen und sich auch herunterladen. Über zahlreiche Unterstützung würde ich mich sehr freuen. MFG: Ralf Zaunig
News und Bilder von Übungen
topJump